Ach, Sie möchten etwas über mich wissen...?

Das bin ich

Schön, dann geht´s mal los...



Persönliches:

Mein Name ist Michael, und ich bin vor langer, langer Zeit geboren, das war in der Blüte des Wirtschaftswunders, also 1957. Geboren in Düsseldorf, zog ich mit meinen Eltern bald an das Kamener Kreuz, das wohl größte Wahrzeichen der Stadt. Haben Sie dort auch schon einmal im Stau gestanden?
Dort - in Kamen, nicht im Stau - bin ich zur Schule gegangen und habe in meiner Freizeit Hasen gejagd, zum Glück habe ich nie einen erwischt.
Nach Besuch der Realschule, FOS-12 B und der FH in Dortmund jage ich heute nicht mehr, sondern verdiene meine Brötchen nach ein paar Zwischenstationen in der Software- und Computer-Industrie heute als selbständiger Freier Journalist. Meine Lieblingsthemen: Computer, Netzwerke und natürlich der Amateurfunk. Oh, falls Ihnen ein gutes Thema für einen Artikel einfällt, lassen Sie es mich wissen! Journalisten sind ja ständig auf der Suche nach Neuem und Interessantem! Und vielleicht brennt Ihnen ja etwas auf den Nägeln?

Amateurfunk-Aktivitäten:

Meine erste AFU-Lizenz, heute heißt das ja wohl Amateur-Sendegenehmigung oder so ähnlich, habe ich im November 1991 bestanden und das Rufzeichen DG5DBZ erhalten. Seither habe ich mich immer einmal an CW versucht, doch das richtige Ding ist das nicht für mich. Dennoch: Nach langem Üben hat es dann doch geklappt: Im August 2001 habe ich die Prüfung der Klasse 1 (heute Klasse A) bestanden und höre nun auf das Rufzeichen DL1DMW. Nun darf mein Kenwood TS50 auch mal senden!
Inzwischen ist ein Kenwood TS-850 hinzugekommen. Als Antenne nutzte ich bisher eine 80-m-Loop, die im Garten auf 6 m Höhe geapannt war. Nach dem Umzug bin ich leider antennenlos. Nur eine kleine Loop auf dem winzigen Balkon dient als RX-Antenne mit doch recht mageren Empfangeeigenschaften.
Vor allem höre ich gern auf den Bändern zu, VHF/UHF, aber auch viel Kurzwelle. Das Mikrofon ergreife ich hin und wieder, wenn ich einen bekannten Funkamateur des Ortsvereins auf der lokalen Frequenz höre.

Was kann ich für Sie tun?

Ich arbeite als Freier Journalist und Programmierer. Das Schreiben technischer Artikel, Bedienungsanleitungen, API-Dokumentationen, Programm-Hilfetexte und ähnlichen Texten bereitet mir große Freude. Dazu ist es nötig, sich in technische Zusammenhänge einzuarbeiten und mit möglichst einfachen Sätzen diese leicht verständlich zu erläutern.
Das Programmieren in C#, mit Pascal und Basic - oder anderen Sprachen - ist ein weiteres Arbeitsgebiet. Ob Visualisierungen für die Automatisierungstechnik - dort auch mit CODESYS - oder eine technische oder kaufmännische Anwendung, immer handelt sich um Software, die exakt auf den Kunden zugeschnitten ist.
Im Zusammenhang mit der Programmierung stellt sich hin und wieder die Aufgabe der Entwicklung elektronischer Schaltungen. Kundenwünsche bestimmen technische Vorgaben, zur Realisierung kommt immer häufiger ein Mikrocontroller zum Einsatz. Funktioniert der Probeaufbau, wird das Platinenlayout erstellt und ein erster Prototyp - meist kommerziell gefertigt - intensiv getestet.

Weitere Aktivitäten:

Ich bin gern in der Natur. Wandern und Radfahren gehören zu den Outdoor-Hobbies. Mit meiner Partnerin bin ich oft in Wald und Flur unterwegs. Den Jahresurlaub verbringen wir meist in Deutschland - hier gibt es viele schöne Landschaften zu besuchen.

Hier geht´s zurück



Infos, Anfragen oder Kommentare bitte per E-Mail (siehe Impressum) an den Autor richten